Maria Knissel: Spring!

Wie sich aus Versagen Stärke entwickeln kann. Die Geschichte einer Olympionikin.

Leistung oder Leben

Dreißig Sekunden. Nur noch ein einziger Sprung bis zum olympischen Gold… Ein halbes Leben lang versucht Angelika, den Moment ihres großen Versagens bei den olympischen Spielen zu vergessen. Doch dann kommt die zehnjährige Lian in ihre marode Turnhalle. Ein außergewöhnliches Turntalent – und ein sehr ernstes Kind.

In ihrem bewegenden dritten Roman erzählt Maria Knissel, wie sich aus Versagen Stärke entwickeln kann.

Eine Lesung mit Einblicken in die Werkstatt einer Schriftstellerin

Woher nimmt eine Schriftstellerin ihre Ideen? Woher bekommt sie ihre Informationen? Und wieso wählt sie aus den unendlich vielen möglichen Geschichten genau diese eine aus?

„Das Schreiben eines Romans ist eine Reise“, beschreibt Maria Knissel ihre Arbeit, „eine Reise an andere Orte, in andere Szenen und vor allem in andere Köpfe. Eine Reise, bei der ich enthusiastisch mit einem klaren Ziel vor Augen losrenne und am Ende und nach vielen Umwegen und Sackgassen ganz woanders herauskomme, weil die Figuren die Wegführung übernehmen.“

Die Schriftstellerin liest nicht nur berührende und sprachlich dichte Passagen aus ihrem Roman „Spring!“, sondern lässt das Publikum am Entstehungsprozess teilhaben: Sie erzählt, wie die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking den Samen gelegt hat, warum eine ehemalige Kunstturnerin im Zentrum ihrer Geschichte steht und wieso sie dieser mit sich hadernden Frau ein kleines chinesisches Mädchen zur Seite stellt. Sie berichtet von ihren China-Recherchen, vom Ringen um die richtige Erzählstimme und von den erschütternden Begegnungen mit einer Sportlerin, die mit 17 Jahren sechsfache Deutsche im Turnen war und kurz vor den Olympischen Spielen das Handtuch warf.

Ein literarischer Abend, thematisch wunderbar passend ins Olympiajahr 2016, mit einer Schriftstellerin „zum Anfassen“.

Lesungen
Yvonne Haug steht bei Interesse als Gesprächspartnerin bei den Lesungen mit der Autorin Maria Knissel zur Verfügung.

Presse/Stimmen

Nach diesem Buch werden Sie die Welt des Spitzensports mit anderen Augen sehen. Die Geschichte der Turnerin Angelika hat mich an Vieles in meiner Laufbahn erinnert und zu Tränen gerührt."   (YVONNE HAUG, mehrfache deutsche Meisterin im Kunstturnen) „In ‚Spring‘ geht es zwar um den Sport, aber auch um den brutalen Wettbewerb im täglichen Leben."     (WAZ) „ ‚Spring!‘ ist eine gelungene Kürübung. Akrobatik, Ästhetik, Fokussierung, Punktgenauigkeit, Standvermögen, Rhythmus, die Schwierigkeit der Elemente stimmen. Alles stimmt. Eine hohe Wertung. (…) Und am Ende werden alle die Verletzungen sehen und spüren, denn die Geschichte der Angelika Maifert ist schonungslos."   (Eric Giebel / vitabu vingi) „Maria Knissel wagt das Kunststück, eine authentische Botschaft in eine fiktive Geschichte zu packen (...). Am Ende hat sie den Leser für beide Seiten des Romans gewonnen.“        (Darmstädter Echo)

Wir möchten dieses Programm vielleicht buchen

Künstlersteckbrief
Maria Knissel (© Nina Skripietz)
Lesung mit Saxofon

Mehr aus dem Repertoire

Maria Knissel, Letzte Meile
Maria Knissel

Letzte Meile

Lesung und Saxofon
Das Watt, das Meer, die Berge, der Wind: Die Natur ist groß in dieser Geschichte, manchmal tröstlich, manchmal gnadenlos. In Maria Knissels neuem Roman geht es ums Weiterleben-müssen. Denn Samuel … weiterlesen
Maria Knissel, Drei Worte auf einmal
Maria Knissel

Drei Worte auf einmal

Lesung und Saxofon
Zwei Brüder müssen zueinanderfinden. Klaus, der ältere, ist schwer behindert. Chris, der jüngere, lebt für seine Musik. In ihrem Roman „Drei Worte auf einmal“ nimmt Maria Knissel die Leser mit … weiterlesen