Marcus Jeroch: Anders gedeutscht – Ein Wortakrobat im Sprachgewitter

Was, wenn die Verrenkungen der deutschen Sprache vom Körper Besitz ergreifen?

NEU im Programm – buchbar ab sofort

Marcus Jeroch liest aus den Büchern Friedhelm Kändlers „Schöner denken mit WoWo“ und „Die Abenteuer der Missis Jö“ – und er macht das auf seine Weise …:

Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch. Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er mit Worten, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst.

Marcus Jeroch deutscht anders.

Ob Travestie des Worts, Artistik des Klangs, Buchstabenspiel und Sprachgewitter – Marcus Jeroch bietet ein Vergnügen der Querdenkerei, voll Nonsens und feinster, versteckter Philosophie.

Da werden Sprachverrenkungen zur Person, werden Worte beschworen, jongliert und mit kongenialer Schöpferrage wach geküsst. Mit Marcus Jeroch erhalten die skurrilen Texte seines Autors, des Wowoeten Friedhelm Kändler Ton und Kleid, gelangen zu Atem und Leben.

Literatur spricht an, hebt das Bein, im Scheinwerferlicht.

Eine hörbare Lust, der angenehme Wahn des Besonderen – Marcus Jeroch.


Wir möchten dieses Programm vielleicht buchen