Stephan Völker: Lebensfreude und Rhythmus im Blut – Tribute to Antonio Carlos Jobim

Bossa Nova, Samba und Salsa. Ansteckend stimmungsvoll.

Auf dem Programm stehen Hits wie „Girl from Ipanema“ oder „Desafinado“, aber auch unbekanntere Songs wie „Corcovado“ oder „Favela“. Den authentischen Zungenschlag hat die brasilianische Sängerin Juliana da Silva, für die lateinamerikanischen Rhythmen sorgt eine dreiköpfige Band aus Schlagzeug, Gitarre und Bass.

Presse/Stimmen

"(...) Zuhörer ließ es sich nicht nehmen, seinem Rhythmusgefühl freien Lauf zu lassen oder gar mitzutanzen. Ein großer Erfolg (...)"                Mainspitze "Stephan Völker und seine Band verstanden es, dem sinnlichen Kick der Kompositionen Jobims mit Charme Ausdruck zu geben. Ohne Hang zu solistischen Eskapaden ist der Tenorsaxofonist stets präsent, schüttelt kleine Fill-Ins wie aus dem Handgelenk zwischen die Textzeilen und konkurriert mit den melodisch vertrackten Einlagen des Gitarristen, ohne sich in Ego-Trips zu verlieren. Schon bald genossen bis zu 200 Besucher das Copacabana-Feeling"   Darmstädter Echo "Dass der Gesang der Brasilianerin, der Klang des Saxophons und die lateinamerikanischen Rhythmen, dem Publikum gefällt, ist weder zu übersehen noch zu überhören. Laut applaudieren die Besucher, die unter den dicht bestuhlten Pavillons sitzen. Manche tanzen, schwingen oder wippen auch zu der Musik, die das typische brasilianische Lebensgefühl herbeizaubert."             Mainspitze

Wir möchten dieses Programm vielleicht buchen