Roland Mueller, geboren 1959, lebt mit seiner Frau in der Nähe von Landsberg am Lech. Der studierte Sozialwissenschaftler arbeitet neben seiner Autorentätigkeit in der Erwachsenenbildung (u.a. an der Hochschule der Bayerischen Polizei) und als Rhetorik- und Bewerbungstrainer.
Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Kurzgeschichten, Kinder- und Jugendbücher. Neben seinen eigenen Werken – historische Romane für Kinder und Erwachsene (z.B. „Der Clan des Greifen“, „Der Goldschmied“, „Das Schwert des Goldschmieds“, „Die Töchter des Pflanzenjägers“ und „Der Fluch des Goldes“) – stehen bei den Veranstaltungen von Autor Roland Müller auch andere Themen im Fokus.
Die Veranstaltungen von Roland Müller zeichnen sich durch eine geistreiche und gleichzeitig humorvolle  – fast schon kabarettistische – Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen aus.

Repertoire:

Roland Müller, (©privat)

Münchhausen lebt!

Märchen, Mythen, Verschwörungen, alternative Fakten, Fake News ... warum gehen wir Täuschern und Tricksern auf den Leim? Zum 300. Gedenktag an Baron Münchhausen.
Nie zuvor wurde so oft „nur ein bisschen geflunkert“, oder „nur etwas geschwindelt“ oder schlichtweg „haarsträubend gelogen“, wie in unserer Zeit. Jeder hat schon davon gehört: Den unglaublichen Geschichten aus dem Internet, den bizarren Verschwörungstheorien und natürlich die regelmäßig wiederkehrenden Weltuntergangsszenarien (…von der garantierten Wirksamkeit sämtlicher Frühjahrsdiäten ganz zu schweigen!) Warum gehen wir jeden Tag … weiterlesen
Roland Müller, (©privat)

Warum Männer keine Schokolade zum Frühstück mögen ... ... oder Man(n) liest Frauenliteratur

Eine vergnüglich, geistreiche Persiflage der "Frauenliteratur" - ausdrückllich auch für Männer geeignet!
Unter dieses Motto stellt der Vorleser seine vergnüglich, geistreiche Betrachtung der Frauenliteratur – vornehmlich von Frauen für Frauen verfasst. Roland Mueller, Autor und selbst staatlich geprüfter Macho, liest öffentlich feminine Literatur vor. Das ist möglicherweise neu, aber erlaubt. Zumindest ist es nicht gesetzlich verboten und der Vorleser ist dafür als von sich selbst überzeugter Mann … weiterlesen
Roland Müller, (©privat)

Weihnachten ist ein Fest der Freude. Leider wird so wenig gelacht

Eine satirisch angehauchte Veranstaltung für den Advent.
Der Titel der Lesung ist an einen Ausspruch Sartres angelehnt und Programm dieser satirisch angehauchten Veranstaltung. Aus dem schier unendlichen Fundus an Weihnachtsliteratur stellt der Autor in seiner Lesung Weihnachten in seiner facettenreichen Bedeutung vor. Dabei steht der Humor im Vordergrund, denn bei aller Besinnlichkeit – es darf auch gelacht werden. Wir hören heitere, nachdenkliche, … weiterlesen