Maria Knissel wuchs im Sauerland auf, studierte und arbeitete in Berlin und in Südhessen. Seit 2015 lebt sie in Kassel. Ihr Debüt „Der Klarinettist“ erschien 2007, mit den Romanen „Drei Worte auf einmal“ (2012) und „Spring!“ (2015) wurde sie überregional bekannt. Sie leitet die „Textwerkstatt im Literaturhaus Nordhessen“, ist Vorstandsmitglied des Literaturhauses Nordhessen und Teil der Initiative „Autoren helfen“.
Der Saxofonist Stephan Völker begleitet einige von Maria Knissels Lesungen.
Er studierte an der Frankfurter Musikwerkstatt und in Berlin bei Prof. Peter Weniger Jazz und Popularmusik und ist Absolvent der European Jazz Academy unter Peter Herbolzheimer. Er spielte mit Größen wie Albert Mangelsdorff, Ute Lemper und Bill Ramsey sowie im Orchester Pepe Lienhard. Mit den Bands JazzGang und „A Tribute to A. C. Jobim“ ist Völker europaweit unterwegs. Immer wieder sucht er aber auch die kleinen, authentischen Bühnen. Die Lesungen aus „Drei Worte auf einmal“ mit seinen Kompositionen musikalisch zu gestalten, ist ihm ein Herzensanliegen, denn es ist seine eigene Geschichte und die seines Bruders, die der Roman erzählt.

Repertoire:

Maria Knissel, Letzte Meile

Letzte Meile

Lesung und Saxofon
Das Watt, das Meer, die Berge, der Wind: Die Natur ist groß in dieser Geschichte, manchmal tröstlich, manchmal gnadenlos. In Maria Knissels neuem Roman geht es ums Weiterleben-müssen. Denn Samuel … weiterlesen
Maria Knissel, Drei Worte auf einmal

Drei Worte auf einmal

Lesung und Saxofon
Zwei Brüder müssen zueinanderfinden. Klaus, der ältere, ist schwer behindert. Chris, der jüngere, lebt für seine Musik. In ihrem Roman „Drei Worte auf einmal“ nimmt Maria Knissel die Leser mit … weiterlesen
Maria Knissel, Spring!

Spring!

Wie sich aus Versagen Stärke entwickeln kann. Die Geschichte einer Olympionikin.
Leistung oder Leben Dreißig Sekunden. Nur noch ein einziger Sprung bis zum olympischen Gold… Ein halbes Leben lang versucht Angelika, den Moment ihres großen Versagens bei den olympischen Spielen zu … weiterlesen