Sie sind hier

Weihnachtslesung: "Lametta, Gans und Siegerkranz"

Grammophonlesung Lametta, Gans und Siegerkranz Jo van Nelsen

... Ein skurriler deutscher Weihnachtsabend mit Grammophon ...

Das Weihnachtsfest als Propagandamittel?

Ob Kirchendiener oder Kaisertreue, ob Diktatoren oder Demokraten – alle trieben sie ihr Spiel mit den Gefühlen unterm Weihnachtsbaum.

Jo van Nelsen , der Frankfurter Musikkabarettist und Schellackplatten-Sammler, präsentiert dem staunenden Publikum ein gruseliges Panoptikum in Texten und Bildern der Jahre 1854-1945, untermalt mit Weihnachtsmusik direkt vom Grammophon!

„Lametta, Gans und Siegerkranz“ ist ein multimedialer Abend, der aufdeckt was sich unsere (Ur-) Großeltern auf den Gabentisch legten und ins Stammbuch schrieben. Ein Programm voll Kitsch und Witz, falschem Pathos und böser Satire.

 

Seien Sie dabei, wenn Erzengel Gabriel durch den Trichter den Hirten die Geburt Christi verkündet, Sozialisten das Weihnachtsfest abschaffen wollen und französische Korsetts als undeutsche Weihnachtsgabe geächtet werden.

Musikkabarettist und Sammler Jo van Nelsen entreißt so manche Erinnerungen dem Vergessen und fördert aus den Tiefen staubiger Archive Kurioses zu Tage: Zeitungsannoncen mit obskuren Geschenkideen und Geschichten von doppelten Weihnachtsmännern und toten Soldaten unterm Tannenbaum; Gedichte für brave Kinder im Matrosenanzug und HJ-Schulungshefte zum Gestalten des weihnachtlichen Heimabends – sie alle fügen sich zu einem unterhaltsamen wie gruseligen Panoptikum deutscher Kitsch- und Heldenseligkeit zwischen Reichsgründung und Stunde Null.

Für Weihnachtshasser wie Weihnachtsliebhaber gleichermaßen geeignet!
 

Presse
„Witzig, scheußlich, infam – aber alles mit einer sehr zum Nachdenken anregenden Darstellung.“  (Hans Hirschmann: „Von Kitsch- zu Gruselstücken“, in : Frankfurter Neue Presse, 12.12.2014)

"Jo van Nelsen gönnt seinem Publikum im Freudentaumel zum Jahresschluss kein Winteridyll. Für die Auswahl seiner Texte und der Musik bemüht das Mulitalent immer auch sein „kabarettistisches Auge“ . (…) Kennen Sie die Nazi-Fassung von „Es ist ein Ros´ entsprungen“? Sie werden sie ertragen müssen. Eine Botschaft des Abends ist nämlich, aus der Geschichte zu lernen."  (Detlef Kinsler: „Verliebt in Schellack“, in: Offenbach Post, 18.12.2014)

„Einen guten Roman zu lesen, ist schön. Noch viel schöner ist es jedoch, ihn von Jo van Nelsen vorgelesen zu bekommen.“    (Hans Hirschmann: „Belle Époque contra Preußische Ordnung“, in: Frankfurter Neue Presse, 08.04.2016)  

 

Fotos: Katrin Schander
Grafik: Boye Design

 

Grammophonlesung Lametta, Gans und Siegerkranz Jo van Nelsen
Grammophonlesung Lametta, Gans und Siegerkranz Jo van Nelsen

Künstlersteckbrief

Jo van Nelsens Grammophonlesungen

Jo van Nelsen (geboren 1968 in Bad Homburg) wird gerne in der Presse als „Kulturallrounder“ bezeichnet. Begonnen hat der Musikkabarettist als Chansonnier und brachte bislang 17 Soloprogramme auf die Bühne und 19 verschiedene Tonträger in die Läden (u.a. 1989 den Top-Ten-Hit „Der Erdbeermund“). Er arbeitet als Schauspieler und Moderator in Theater und Varieté (u.a. Tigerpalast, Frankfurt/M.), im Rundfunk und im Fernsehen. Er erhielt u.a. den Ralph-Benatzky-Chansonpreis und den Thüringer Kleinkunstpreis.